Menü
Kontakt
Wenn Eltern bei mir ein Neugeborenenshooting buchen, frage ich immer was ihnen gefällt – welche Farben und Posen sie besonders mögen und welche ihnen vielleicht nicht so gut gefallen.
Am Tag des Shootings lege ich mir Decken und Tücher in den ausgewählten Lieblingsfarben bereit, dazu ein paar passende Accessoires. Im Kopf lege ich mir schon einen Plan zurecht, mit welcher Pose ich beim Baby anfangen werde, usw.
 
Ehrlich gesagt geht mein „Plan“ aber nicht immer auf. Warum? Jedes Baby ist anders.
Eins verschläft sein erstes Fotoshooting komplett, ein anderes möchte einfach nicht schlafen, sondern lieber alles beobachten, was ich so mache. Manche Babys lieben es auf dem Bauch zu liegen, andere mögen genau das überhaupt nicht. Manche Neugeborene sind gern komplett eingepuckt und schlafen dabei sofort tief und fest ein – andere sind am liebsten komplett nackig.
Auch plagen manche Babys Bauchschmerzen, weshalb sie nur schwer zur Ruhe kommen. Das ist ganz normal. Und somit muss ich meinen mir im Kopf zurechtgelegten Plan oft spontan anpassen / abändern, weil sich dieses oder jenes mit dem Baby nicht umsetzen lässt, weil es z. B. die Pose einfach nicht mag.


 

Ich möchte, dass das Shooting sowohl für die Eltern und vor allem für das Baby ganz entspannt ist. Deshalb würde ich niemals etwas erzwingen. Wenn das Baby also partout nicht einschlafen mag, dann lege ich es den Rücken und lasse es einfach machen, was es möchte – ganz natürlich und ungepost. Auch so können wunderbare Bilder (meist auch mit offenen Augen) entstehen, die die Eltern lieben.

Kommentare
Dein Kommentar ...

Schließen